WIE ARBEITEN TURBULATOREN?

Die Effizienz von Rohrwärmetauschern kann entweder durch Optimierung ihrer Geometrie und Abmessungen oder durch Verwendung von Techniken zur Verbesserung der Wärmeübertragung verbessert werden. Eine wichtige passive Wärmeübertragungstechnik in rohrförmigen Wärmetauschern ist die Verzerrung einer laminaren Strömung durch Erzeugung von Turbulenzen unter Verwendung von Turbulatoreinsätzen innerhalb des Rohrs. Diese Turbulatoren sind in verschiedenen Geometrien erhältlich, unter anderem abhängig von den Strömungs- und Temperaturbedingungen.

Funktionsprinzip des Turbulators

ARBEITSPRINZIP

In Rohrwärmetauschersystemen erfolgt die Wärmeübertragung an der Rohrwand. Ein häufiges Problem bei Rohrwärmetauschern ist die Entwicklung einer thermischen Grenzschicht aufgrund einer Strömungsstagnation des Heizmediums (Gas oder Flüssigkeit) in der Nähe der Rohrwand. Diese thermische Grenzschicht schränkt den konvektiven Wärmeübergang um die Rohrwand erheblich ein. Durch Erhöhen der Turbulenzintensität verringern Turbulatoren die Entwicklung dieser thermischen Grenzschicht und erzeugen einen stärkeren Kontakt des Heizmediums mit der Rohrwand. Hierbei steigt der Wärmeübergangskoeffizient des Wärmetauschers aufgrund reduzierter Abgasverluste erheblich an.

DIE LEISTUNG VON JD TURBULATOREN

Die folgende Grafik zeigt die Auswirkung der Anwendung unserer Turbulatoren auf die Verbesserung der Wärmeübertragung von Rohrwärmetauschern. Unsere Messergebnisse des Rauchgasstroms durch ein 2 Meter langes Wärmetauscherrohr zeigen, dass bei Turbulatoren der Wärmeübergangskoeffizient fast dreimal so hoch wird wie bei einem glatten Rohr. In der Praxis bedeutet dies, dass durch den Einsatz von Turbulatoren die Länge der Wärmetauscherrohre im Vergleich zu einem glatten Rohr ohne Turbulatoren um bis zu 50% reduziert werden kann.

DIE VORTEILE

DIE VORTEILE VON JD TURBULATOREN

  

  • Signifikante Erhöhung der Wärmeübertragung bei geringem Widerstand. Mit unseren Turbulatoren ist eine Effizienzsteigerung von bis zu 18% erreichbar.
  • Kompakteres und leichteres Design: Die Länge der Brandrohre kann bei Verwendung von Turbulatoren auf 35% bis 50% der glatten Rohrlänge reduziert werden.
  • Reinigung der Rauchrohre von Biomassekesseln - Kalkablagerungen führen zu einem Wirkungsgradverlust von bis zu -0,05% pro Kesselzyklus. Die Reinigung der Wärmetauscherrohre ist unerlässlich, um die maximale Systemleistung wiederherzustellen.

DIE VORTEILE DER ENERGIEEFFIZIENZ

Warum ist es wichtig, die Energieeffizienz Ihres Geräts zu verbessern?

  • Finanzielle Einsparungen - Kessel, die effizienter arbeiten, haben aufgrund von Kraftstoffeinsparungen niedrigere Betriebskosten. Oft beträgt die Amortisationszeit unserer Turbulatoren weniger als 1 Jahr.
  • Reduzierter CO2-Fußabdruck - Durch die Erzeugung von weniger Energie werden die Kraftstoffemissionen gesenkt. Energieeffiziente Wärmetauscher tragen zur Erreichung der Emissionsziele für COXNUMX- und NOx-Emissionen bei.
  • Umweltgesetze / -normen - Geräte, die energieeffizient arbeiten, werden die strengeren Umweltvorschriften / -normen leichter einhalten können. Das bedeutet verbesserte Marktanteile und Produktivität.

WIE ARBEITEN TURBULATOREN?

Die Effizienz von Rohrwärmetauschern kann entweder durch Optimierung ihrer Geometrie und Abmessungen oder durch Verwendung von Techniken zur Verbesserung der Wärmeübertragung verbessert werden. Eine wichtige passive Wärmeübertragungstechnik in rohrförmigen Wärmetauschern ist die Verzerrung einer laminaren Strömung durch Erzeugung von Turbulenzen unter Verwendung von Turbulatoreinsätzen innerhalb des Rohrs. Diese Turbulatoren sind in verschiedenen Geometrien erhältlich, unter anderem abhängig von den Strömungs- und Temperaturbedingungen.

ARBEITSPRINZIP

In Rohrwärmetauschersystemen erfolgt die Wärmeübertragung an der Rohrwand. Ein häufiges Problem bei Rohrwärmetauschern ist die Entwicklung einer thermischen Grenzschicht aufgrund einer Strömungsstagnation des Heizmediums (Gas oder Flüssigkeit) in der Nähe der Rohrwand. Diese thermische Grenzschicht schränkt den konvektiven Wärmeübergang um die Rohrwand erheblich ein. Durch Erhöhen der Turbulenzintensität verringern Turbulatoren die Entwicklung dieser thermischen Grenzschicht und erzeugen einen stärkeren Kontakt des Heizmediums mit der Rohrwand. Hierbei steigt der Wärmeübergangskoeffizient des Wärmetauschers aufgrund reduzierter Abgasverluste erheblich an.

Funktionsprinzip des Turbulators

DIE LEISTUNG VON JD TURBULATOREN

Die folgende Grafik zeigt die Auswirkung der Anwendung unserer Turbulatoren auf die Verbesserung der Wärmeübertragung von Rohrwärmetauschern. Unsere Messergebnisse des Rauchgasstroms durch ein 2 Meter langes Wärmetauscherrohr zeigen, dass bei Turbulatoren der Wärmeübergangskoeffizient fast dreimal so hoch wird wie bei einem glatten Rohr. In der Praxis bedeutet dies, dass durch den Einsatz von Turbulatoren die Länge der Wärmetauscherrohre im Vergleich zu einem glatten Rohr ohne Turbulatoren um bis zu 50% reduziert werden kann.